ELISABETH MASÉ
AMERIKA. GIVE ME A REASON TO LOVE YOU




























Anlässlich des Amtsantritts von Donald Trump stellt die Künstlerin Elisabeth Masé ihr Künstlerbuch AMERIKA. GIVE ME A REASON TO LOVE YOU vor. Nach der Lesung einiger Textpassagen führt die Künstlerin ein Gespräch mit Dimitri Hegemann,Hiroshi McDonald Mori und Denise Ramsey, alle Kennern der us-amerikanischen Kunst- und Kulturszene. Eine Auswahl der Originalaquarelle wird präsentiert.

AMERIKA. GIVE ME A REASON TO LOVE YOU, bereits 2013 entstanden, zu einer Zeit, in der Elisabeth Masé zwischen den Staaten und Europa hin- und herpendelte, dokumentiert die Auseinandersetzung der Künstlerin mit den Vereinigten Staaten. In Texten und Aquarellen thematisiert sie Waffenliebe, Machtphantasien, stereotype Frauenbilder, die verzerrte Wahrnehmung der Geschlechterrollen: Themen von hoher Brisanz. Bereits während des Wahlkampfs, spätestens aber seit Bekanntmachung der Wahlergebnisse am 8. November wurde unmissverständlich deutlich, dass sich Vieles verändern wird. Albtraumszenarien, wie sie Masé zeichnete, liegen näher an der Realität, als wir es bisher wahrhaben wollten. Können wir noch über die Männer, die mit Cowboyhüten den Zeiten und Gepflogenheiten des Wilden Westen nachtraueren, lachen? Was, wenn wie bei Masés Soldaten, im Wahn Kanone und Glied eins, Gewalt- und Sexualphantasien ausgelebt werden? Rote Farbe, durch das Papier gestochener, roter Faden. Offene Wunden und Blut bestimmen alle Bilder des Buches: die vermeintlich fröhlich bunten Kinderzenen, die Akte, aber auch die Darstellung falscher Helden. Verwundbarer denn je erscheint die Gesellschaft, der Körper, die Seele.

ELISABETH MASÉ
AMERIKA. GIVE ME A REASON TO LOVE YOU
Einmalige Auflage
300 nummerierte und signierte Exemplare
Kleinheinrich, Münster 2013
ISBN 978-3-930754-86-1